Kommunaler Gesamtplan Verkehr (KGV)

Der Kommunale Gesamtplan Verkehr (KGV) ist seit 2010 das wichtigste Instrument der Aargauer Gemeinden zur kommunalen Verkehrsplanung. Er löste den Kommunalen Verkehrsrichtplan ab. Der KGV ist als umfassendes Planungsinstrument ausgelegt, mit dem die Gemeinden ihre verkehrliche Entwicklung in direkter Abstimmung mit der Siedlungsplanung antizipieren und steuern. 
Das übergeordnete Ziel des KGV besteht in der Abstimmung der Verkehrsentwicklung auf die Siedlungsentwicklung. Der KGV stützt sich dabei auf die räumliche Entwicklungsstrategie RES 2030 und ist abgestimmt mit der sich derzeit in Bearbeitung befindenden Gesamtrevision der Bau- und Nutzungsordnung.
Mit dem KGV werden die Stärken und Schwächen der Gemeinde Spreitenbach bezüglich der Teilbereiche Motorisierter Individualverkehr, Öffentlicher Verkehr, Radverkehr sowie des Fussverkehrs behandelt. Auf Basis einer ausführlichen Analyse werden entsprechende Zielsetzungen und Massnahmen definiert, welche als gesamtes den KGV darstellen.

Der KGV Spreitenbach wurde am 6. April 2021 vom Gemeinderat verabschiedet und besteht aus dem Bericht und vier Teilplänen:
Bericht zum KGV
Teilplan motorisierter Individualverkehr
Teilplan Fussverkehr
Teilplan Radverkehr
Teilplan öffentlicher Verkehr