Kommunaler Gesamtplan Verkehr (KGV)

Der Kommunale Gesamtplan Verkehr (KGV) ist seit 2010 das wichtigste Instrument der Aargauer Gemeinden zur kommunalen Verkehrsplanung. Er löste den Kommunalen Verkehrsrichtplan ab. Der KGV ist als umfassendes Planungsinstrument ausgelegt, mit dem die Gemeinden ihre verkehrliche Entwicklung in direkter Abstimmung mit der Siedlungsplanung antizipieren und steuern. 
Das übergeordnete Ziel des KGV besteht in der Abstimmung der Verkehrsentwicklung auf die Siedlungsentwicklung. Der KGV stützt sich dabei auf die räumliche Entwicklungsstrategie RES 2030 und ist abgestimmt mit der sich derzeit in Bearbeitung befindenden Gesamtrevision der Bau- und Nutzungsordnung.
Mit dem KGV werden die Stärken und Schwächen der Gemeinde Spreitenbach bezüglich der Teilbereiche Motorisierter Individualverkehr, Öffentlicher Verkehr, Radverkehr sowie des Fussverkehrs behandelt. Auf Basis einer ausführlichen Analyse werden entsprechende Zielsetzungen und Massnahmen definiert, welche als gesamtes den KGV darstellen.

Öffentliche Mitwirkung vom 30. November 2020 bis 28. Januar 2021
Nach Durchführung der kantonalen Vorprüfung hat der Gemeinderat den KGV zuhanden der öffentlichen Mitwirkung verabschiedet. Der KGV liegt während 60 Tagen, vom 30. November 2020 bis 28. Januar 2021 am Schalter der Bauverwaltung im 2. Obergeschosses des Gemeindehauses öffentlich auf und kann während der ordentlichen Bürozeit nach vorgängiger Anmeldung (056 418 86 30) eingesehen werden. Eine digitale Version kann über die nachfolgenden Links heruntergeladen werden. Eingaben und Vorschläge zu den Entwürfen können im Mitwirkungsverfahren von jedermann innert der Auflagefrist schriftlich mit Antrag und Begründung beim Gemeinderat, Poststrasse 13, 8957 Spreitenbach eingereicht werden.

Der KGV Spreitenbach besteht aus dem Bericht und 4 Teilplänen:
Bericht zum KGV, Entwurf vom 16.11.2020
Teilplan motorisierter Individualverkehr, Entwurf vom 16.11.2020
Teilplan Fussverkehr, Entwurf vom 16.11.2020
Teilplan Radverkehr, Entwurf vom 16.11.2020
Teilplan öffentlicher Verkehr, Entwurf vom 16.11.2020