Francine Höner-van Gogh

In Memoriam an die kürzlich verstorbene Künstlerin Francine van Gogh Höner findet diese Ausstellung statt. Sie bekommen noch einmal die Gelegenheit, zu einem  spannenden Einblick in das vielfältige Schaffen der Spreitenbacher Künstlerin. Ein Teil der Bilder wird für einen guten Zweck verkauft oder versteigert.

Kommen Sie und lassen Sie sich von den eindrücklichen Bildern dieser Gedenkausstellung überraschen!


Rosanna Fontanet

Die in Barcelona wohnhafte Künstlerin wird als Gast in der Gemeindehausgalerie eine Ausstellung gestalten, die sie mit folgenden Worten beschreibt: “In den warmen Ländern spricht der Schatten über die Kühle, in den kalten über die Sonne. Wir treten in den Schatten, lassen ihn auf uns abstützen. Wir bauen Häuser voll Schatten oder für die Schatten. Die Schatten fangen, um das Gespräch des Kühlen und der Wärme zu ernähren. Ein Werk basierend auf Bildern der in Zürich und Barcelona gefundenen Schatten.“


Salvatore Mainardi

Der Künstler und Grafiker Salvatore Mainardi stammt aus der fruchtbaren und kulturträchtigen Campania felix, am Fusse des Vesuvs. In Salerno besuchte er das Kunst- Gymnasium und  übersiedelte 1971 nach Basel. Hier erweiterte er seine künstlerische Ausbildung um den Bereich der Landschaftsgärtnerei. Seit 1977 arbeitet er in der Nähe von Baden als Grafiker in einem Grosskonzern. Dies erlaubt ihm, sich seiner Kunst frei  und unabhängig von Verkaufszahlen zu widmen. Darüber hinaus nutzt er die vielfältigen Synergien, die sich zwischen seiner Kunst und der Grafik ergeben. 

Ausstellung

28. Mai bis 7. August 2010

Vernissage

Freitag, 28. Mai 2010, 19:00 - 21:00 Uhr

Impressionen  

Zur Galerie

Presse

6. Mai 2010 - Limmatwelle
13. Mai 2010 - Limmatwelle
19. Mai 2010 - Nachrichten fürs Limmattal
20. Mai 2010 - Aargauer Zeitung, Regionalteil, Agenda

 Website

www.mainart.ch


Erich Dal Canton

Der Wettinger Künstler Erich Dal Canton bewegt sich seit weit mehr als über 50 Jahren durch Räume. Das hier gezeigte photographische Werk des Titels «Räume» ist im erweiterten Vernissage Sinne zu verstehen – als Zeitreise durch den Raum. Natur- und Industrie, Innen- wie Aussenräume sowie sakrale Räume fügen sich zu einem Ganzen zusammen. Seine speziell getonten Schwarzweiss-Photographien werden traditionell auf Gelatine-Silber-Papier (Barytpapier) angefertigt. Dies findet unter grossem Zeitaufwand im eigenen Labor für „visuelle Forschung“ statt. Erich Dal Canton geht es nicht darum Motive orginaltreu abzulichten; als vielmehr in seinen Darstellungen in Metaphern zu verwandeln.


Silvia Pinato-Grubenmann

Ihre Malerei ist von der Eigendynamik des Beginns angetrieben und wird zum meditativen Schaffensprozess. Dichte und Transparenz gelangen in diesen Arbeiten zu einer spannungsgeladenen Bildfindung, «geometrisch» einerseits, «formlos» andererseits. Ihre Bilder haben keinen Bezug zur sichtbaren Wirklichkeit, sondern sie befinden sich in einem freien, abstrakten Raum.

Ausstellung

5. November bis 30. Dezember 2010

Vernissage

Freitag, 5. November 2010, 19:00 - 21:00 Uhr

Impressionen  

Zur Galerie

Presse

1. November 2010 - Limmatwelle
10. November 2010 - Aargauer Zeitung
11. November 2010 - Rundschau - Ausgabe Süd, Nr. 45

Website

www.silviapinato.ch