Die Verwaltungsrechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von CHF 3,41 Mio. ab. Dieser wird als Zugang im Eigenkapital verbucht. Dazu beigetragen haben vor allem die Steuererträge (CHF 1,8 Mio.), die Feuerwehrsteuern und Fehlalarme (CHF 0,1 Mio.), die Schlussabrechnung der Kantonsbeiträge SPG (CHF 0,4 Mio.), der Sport (CHF 0,1 Mio.) sowie die tieferen Aufwendungen bei der Spitex und der Pflegefinanzierung (CHF 0,3 Mio.), Alimentenbevorschussung (CHF 0,2 Mio.) und bei den Verlustscheinen «Krankenkassenprämienausstände» (CHF 0,4 Mio). Grössere Budgetüberschreitungen blieben, mit Ausnahme der Bildung (CHF 0,3 Mio.), aus. Die Nettoinvestitionen betragen CHF 1,9 Mio

Hier geht es zu den Details der Jahresrechnung 2018.